Großer Feldberg - Kleiner Feldberg - Altkönig.

Im November hatte einen Tag mal wieder Zeit eine kleine Tour zu erkunden. Ich hab mir bei outdooractive.com eine Tour rausgesucht, die im Sommer bei vielen sehr beliebt ist. Daher dachte ich mir ich schaue mal wie sie im Spätherbst/Winter so ist. Zu denn Eckdaten. Die Tour geht über 14 km und hat angenehme 580 Hömes Aufstieg. Man startet am Informationszentrum Hochtaunus in der „großen Kurve“ in einen Forstweg. Kurz danach biegt man rechts ab. Ich bin erstmal an der Abzweigung vorbei gelaufen, daher Vorsicht. Danach geht es mit recht steilen Abschnitten direkt rauf zum großen Feldberg. Hier hab ich dann auch die Schneefallgrenze erreicht. Auf dem Feldberg gab es gigantisches Wolkenspiel mit großartiger Fernsicht in den Hintertaunus. Weiter gehts am kleinen Feldberg vorbei zum Fuchstanz. Hier gibt es wie auch auf dem großen Feldberg Einkehrmöglichkeiten. Da viele die Strecke Feldberg – Fuchstanz als Spaziergang machen, war es auf diesem Abschnitt auch recht voll. Danach geht es rauf zum Altkönig und nach ein paar Metern war ich dann auch wieder ganz allein. Den Teil des Weges kannte ich noch nicht und er war bei diesen Wetterbedingungen (Eis und Schnee) gar nicht so einfach zu gehen. Auf dem Schiefergeröll würde ich auf jeden Fall Stöcke empfehlen. Nach steilem Aufstieg eine echt verwunschene Stimmung im Nebel entschädigt für den fehlenden Ausblick. Danach geht es unterhalb der Wolken über Forstwege und mit Blick auf das Rhein-Main Gebiet wieder runter zum Parkplatz. Mein Fazit schöne Tour und auch im Winter gut zu gehen, aber sicherlich an schönen Tagen am Wochenende sehr voll.

Schreibe einen Kommentar