Was taugt der gut bewertete Weg?

Letzte Woche war ich mal wieder auf Tour. Da es für mich noch ein blinder Fleck war, ging es tief in das Lahn-Dill-Bergland auf den Hörlepanoramaweg. Dieser ist im Netz ziemlich gut bewertet, da dachte ich, dass muss ich mal anschauen.
Der Weg startet etwas unattraktiv außerhalb der Ortschaft Oberdieten an der Einfahrt zu einem Gewerbeunternehmen. Man kann sein Auto recht gut am Straßenrand parken. Dort steht auch eine Infotafel auf der die Tour nochmal beschrieben ist.
Der Weg führt erstmal über Wiesen leicht Bergauf. Hinter Niederhörlen geht es Bergauf in den Wald. Dort gibt es die ersten Ausblicke und auf Pfaden geht es weiter hoch. Optional kann man nun entweder am Fliegerdenkmal vorbeiwandern, dort ist im 2. Weltkrieg ein Kampfflugzeug abgestützt. Teile finden sich heute noch und werden in einer Fundschale gesammelt. Eine Gedenktafel weißt auf das Schicksal der Besatzung hin. Fast oben trifft man erst auf die Quelle „Fräache Bonn“ und eine Baumelbank. Die läd zum Verweilen ein und man kann die Wasservorräte auffüllen. Kurz danach trifft man auf den Schnullerbaum…was das ist? Müsst ihr euch selber anschauen! Weiter geht es bergauf. Oben angekommen gelangt man auf ein wunderschönes Hochplateau, mit tollen Ausblicken. Hier findet sich ein sehr schön gelegener Rastplatz mit Wandergästebuch. Na findet ihr meinen Eintrag? Postet ein Foto!!
Bergab geht es bis zur Hörle. Dort liegt ein weiterer Rastplatz mit Naturkneipp Möglichkeit…das Wasser der Hörle ist….seeeehr kalt.
Von dort aus haben wir leider den kleinen Pfad verpasst und sind auf dem Waldweg gelaufen…. Von der Hörle geht es dann weiter auf Waldwegen hinab ins Tal. Vorbei an der Knechtsburg Arena. Hier wird der Weg momentan Dauerhaft umgeleitet, so dass man an der Landmarke Knechtsburg momentan nicht vorbei kommt.Bergauf geht es an einem alten Steinbruch vorbei zur sehr großen Schutzhütte Galgenberg, alles begleitet von sehr schönen Fernblicken. Danach geht es hinab zum Parkplatz und den Autos.

Länge der Tour: 15,3 km

Höhenmeter 369m

Mein Fazit: Wie war die Tour für mich. Der Einstieg liegt wirklich sehr unattraktiv, da gibt es in der Orten Ringsrum bestimmt bessere Möglichkeiten. Das führt mich auch zum zweiten Punkt. Es ist Selbstverpflegung angesagt. Kein Restaurant ohne das man ordentlich Extrakilometer und Höhenmeter machen muss. Auch hier ist sicher Optmierungsbedarf.  Gegen Ende wirkt die Wegführung dann auch etwas gezwungen…als ob man ein paar Extrameter brauchte…

Aber nun genug gemeckert. Die Tour bietet tolle Aussichten und Naturerlebnisse. Die Baumelbank an der Quelle und die Naturkneippstelle haben viel Spaß gemacht. Auch der Rastplatz oben auf der Hochebene war toll. Von der Wegführung her ist es für den normalen Wanderer gut zu machen. Anfänger, die etwas Herausforderung suchen sind hier ebenfalls gut bedient. Außerdem geht es teilweise über den Lahn-Dill-Bergland Weitwanderweg.

Falls ihr Fragen zur Tour  habt schreibt mir einfach eine Mail!!

GPX Track als ZIP zum Download

Schreibe einen Kommentar