25 Kilometer auf den Spuren der Kelten und Römer

Der Kelten-Römer Pfad läuft auf 25 Kilometern zwischen Wettenberg Korfdorf-Gleiberg und Lahnau Waldgirmes. Er kann auch als Runde gelaufen werden. Wir sind jedoch den einfachen graden Weg mit Beginn und Ende gelaufen. Der Weg beginnt oder endet je nachdem am Sorguesplatz in Krofdorf-Gleiberg oder am Römischen Forum in Lahnau. Er kann zum Bahnhof Gießen verlängert werden. In Korfdorf-Gleiberg lohnt sich immer ein Abstecher auf Burg Gleiberg.

Wir sind den Weg von Korfdorf-Gleiberg in Richtung Waldgirmes gelaufen. Dort gestartet geht es zunächst durch den Ort und über die Umgehungsstraße. Weiter wunderschön zwischen den Burgen Gleiberg und Vetzberg hindurch. Vorbei am Schützenhaus in einem ruhigen Flußtal hinauf zum Forst zwischen Vetzberg und Fellingshausen. Dort treffen wir mitten im Wald auf einen einzelnen Mammutbaum. Gerüchteweise ist dieser durch einen amerikanischen Soldaten dort gepflanzt worden und hat sich gut entwickelt, wie man auf den Fotos sehen kann. Weiter geht es an Fellinghausen vorbei auf den Dünsberg. Die höchste Erhebung der Region. Steil geht es bis auch den Gipfel. Hier kann man in der Regel zu normalen Zeiten auch in der Berghütte einkehren und vom Aussichtsturm einen Blick in die Landschaft werfen. Von dort geht es auf schmalem Pfad hinunter zum Parkplatz Obermühle. Hier gibt es einen sehr schönen Rastplatz am Bach, der zum Pause machen einlädt. Wer noch etwas weiter möchte, kann nach der Straßenquerung dem Weg folgen. An einer Rechtsbiegung einfach geradeaus auf den Privatweg laufen. Nach ca. 100m trefft ihr auf die Eisbude von „Eis da Toni“ das ist die(!!!) Eisbude der Region. Weiter geht es bergauf am Königsstuhl vorbei nach Hof Haina dort kann man in der Regel ein kleines Museum besuchen. Danach stoßen wir auf eine Schutzhütte mit Informationen zur Geschichte und der Bedeutung der Frauenkreuze. Weiter geht es durch den Wald zur Köhler Hütte, die heute nicht mehr bestehende Hütte wurde als Lernmöglichkeit von Förster Hauptmann erreichtet und heute ein Informativer Picknickplatz ist. Insbesondere mit Kindern ein guter Platz für eine Rast. Weiter des Weges stößt man Bald auf ein Kneippbecken für müde Füße und könnte schon wieder verweilen.

Anschließend geht es über Felder hinunter nach Waldgrimes. Anschließend durch den ganzen Ort bis zum Römerforum, wo ihr schließlich Infos zur Geschichte der Römer in Lahnau und im Lahntal finden könnt. Dies wird im Moment neugestaltet und war bei unserem Besuch teilweise Baustelle.

Mein Fazit:

Der Kelten Römer Pfad ist toller Wanderweg mit vielen Informationspunkten über Wald und Geschichte der Region. Er ist von der Schwierigkeit her herausfordernd und braucht ein wenig Kondition. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für ein Picknick oder Einkehr. Zum Beispiel auf der Dünsberggaststätte oder bei Eis da Toni oder im Ort Waldgrimes bzw. Krofdorf. Er kann auch in zwei Runden gelaufen werden. Dazu findet ihr Informationen auf der Homepage: www.gießener-land.de. Die Beschilderung des Weges ist eher mäßig. Mehr als einmal mussten wir den Weg suchen, hier wäre eine bessere Betreuung wünschenswert. Der GPX Track für NAVI Apps oder Geräte ist da sehr hilfreich. Aus unserer Richtung hat es sich dann die ganze Strecke durch den Ort Waldgirmes etwas gezogen und angestrengt.

Nicht so optimal finde ich auch die ÖPNV Anbindung. Es gibt leider keine direkte Rückverbindung…man kann nur aufwendig mit Bus und Bahn mit mehreren Umstiegen zum Bahnhof nach Gießen kommen und von dort dann den Zuweg nach Krofdorf vorbei am Bismarckturm. Wenn man möchte das die Wanderer auf das Auto verzichten, dann kann ich nur dringend einen Bus für Biker und Wanderer empfehlen der die „Hotspots“ Gießen – Dünsberg – Waldgirmes miteinander verbindet. Tipp hier: Mit dem Minicar (so heißt hier das günstig bestell Taxi) wieder zurück nach Krofdorf fahren. Das ist nicht so immens teuer. Z. B. bei @taxilahnau 20€.

Vielleicht sollte man hier aber mal über ein Wandertaxi nachdenken.

Nicht destotrotz ist der Weg absolut laufenswert. Die Eindrücke der Region im Norden von Frankfurt sind dann doch einmalig und machen viel Spaß.

 

Download GPX-Track für euer GPS: Hier!

Schreibe einen Kommentar